Naturnahe Golfplatzpflege

CO2 Emmission, Lärmbelästigung durch Golfanlagen -sind in vieler Munde.

 

Darum haben wir uns Gedanken gemacht.

 

Ein steiniger Weg den unser Headgreenkeeper Torsten Weiler ging um ein einzigartiges Biotopmanagement ins Leben zu rufen. Ein Jahr Organisattion, viele Telefonate und persönliche Gespräche hat es Ihn gekostet. Die Begehung das Golfplatzes mit Herrn Frerichs von der unteren Naturschutzbehörde und dem Naturschutzbeauftragten der Insel Langeoog Uwe Garrels ließen dann aus dem Keim "Naturnahe Golfplatzpflege" ein zartes Pflänzchen sprießen.

Innovative Ideen setzen sich eben durch und so kam es dann, dass der Golfclub Insel Langeoog e.V. auf einen Schlag fünf neue Greenkeeper aquirierte.

 

Sie sind nicht so kompliziert wie Maschinen und sie machen weniger Lärm. Nun der ein oder andere Golfer wird von Ihnen mit Sicherheit einmal angeblökt werden aber sie meinen es nicht böse. Rund um sind sie die perfekte Ergänzung zu unserem einmaligen Golfplatz. Nicht nur dass sie aus der Gegend stammen, nein, man hat sie mit Unterkiefern ausgestattet die Ideal für das naturnahe Biotopmanagement sind. Ihre Vorliebe sind die Ecken auf dem Golfplatz, die normalerweise nur mit rabiatesten Mitteln bearbeitet werden. "Riesige Traktoren mit rücksichtlosen Maschinen mähen alles kurz und klein", so lautet das Vorurteil. Unser neues Greenkeeperteam geht da deutlich behutsamer vor. Die Rede ist von der "Weißen gehörnten Heidschnucke" die am stärksten vor dem Aussterben bedrohten Landschafrasse.

Weitere Informationen zur weißen gehörnten Heidschnucke.